FAQs

Häufig gestellte Fragen

Welche persönlichen Daten werden erfasst, verarbeitet und gespeichert?

Mit Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) stellen sich vermehrt auch Patienten die Frage:
Welche persönlichen und vertraulichen, sensiblen, gesundheitlichen Daten und Informationen von mir werden im Naturheilpraktischen Zentrum eigentlich erhoben und was geschieht mit ihnen weiter?

Neben der pflichtgemäßen Datenschutzerklärung  für diese Website (und nur darauf bezieht sie sich!), möchten wir Sie zusätzlich genau darüber möglichst verständlich und offen auf unserer Infoseite für Patienten zum Umgang mit ihren Daten informieren.

Was ist Homöopathie?

Homöopathie ist eine alternative Heilmethode, bei der nicht nur die Symptome beachtet werden, sondern der Mensch als Ganzes behandelt wird. Bei der Homöopathie geht es um die Selbstregeneration und die Heilung auf sanfte Weise. Medikamente werden nur in ganz geringen, oft sogar in nicht-stofflichen  Dosierungen (“Hoch-Potenzen”) verabreicht (Weitere Hinweise unter Diagnostik & Therapie).

Logo-NHZ
Welche Erkrankungen kann die Naturheilkunde beeinflussen?

Im Grunde natürlich sehr viele Krankheiten, diese alle aufzuzählen, ist hier unmöglich. Unterschieden wird auch zwischen der traditionellen Naturheilkunde und Homöopathie und neueren komplementärmedizinischen Ansätzen. Wie Sie sicherlich gelesen haben, bieten wir durch die Praxis-Gemeinschaft mehr unterschiedliche Therapiemöglichkeiten, als wenn wir als einzelne Heilpraktiker arbeiten würden und können somit auch bei einem breiten Spektrum vor allem chronischer Erkrankungen sinnvoll eingreifen. Nur um Beispiele zu nennen: Chronische Krankheiten wie Asthma oder Neurodermitis können Sie gut bei uns behandeln lassen. Auch bei Ängsten, Kopfschmerzen und Rheuma bzw. Schmerzen am Bewegungssystem sowie bei Unverträglichkeiten und Allergien können wir Sie nebenwirkungsarm  therapieren. Sprechen Sie bitte mit uns persönlich bzw. telefonisch und wir werden sehen, was wir für Sie tun können!
So lassen sich dann auch falsche oder übersteigerte Erwartungen vermeiden, wie sie oft durch reißerische Beiträge z. B. im Internet entstehen.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten der Behandlungen in Ihrem Zentrum?

Grundsätzlich lehnen die meisten gesetzlichen Krankenkassen jegliche Kostenerstattung bei Heilpraktikern ab. Im Einzelfall lohnt sich aber immer ein Blick in Ihren Vertrag oder eine direkte Anfrage bei Ihrer Kasse.  Zusatzversicherungen und Private Krankenversicherungen übernehmen je nach Tarif und Behandlung oft große Teile der Behandlungskosten bis hin zu den Gesamtkosten. Aber auch hier gilt: Man muss in seinen eigenen Vertrag schauen und kann auch noch einmal bei der Versicherung erfragen, ob nicht aus Kulanz bestimmte Kosten übernommen werden können (siehe auch “Kosten”).

Kann die Therapie bei Ihnen neben der ärztlichen Behandlung erfolgen?

Sie kann nicht nur – sie sollte sogar. Wir legen großen Wert darauf zu betonen, dass wir alles Mögliche tun, um unseren Patienten zu helfen. Aber dennoch gibt es vor allem akute Erkrankungen, bei manchmal ohne die Schulmedizin keine schnelle Heilung möglich ist sowie bestimmte Infektionskrankheiten, deren Behandlung grundsätzlich Ärzten vorbehalten ist.
Es wäre auch unverantwortlich, eine erforderliche (fach-)ärztliche Diagnostik oder Therapie zu versäumen – wir kennen die Möglichkeiten und respektieren die Grenzen naturheilkundlicher bzw. homöopathischer Behandlung. Eine Absprache und Zusammenarbeit zwischen Arzt und nichtärztlichem Therapeuten ist sehr sinnvoll und immer mehr Ärzte – leider bei weitem noch nicht alle – sind dafür auch aufgeschlossen.

Wie viele Behandlungen muss ich einrechnen, bis ich eine Besserung spüre?

Auch diese Frage lässt sich nicht allgemein geantworten!  Immerhin hängt es von viele Faktoren ab: Was genau fehlt Ihnen, wie stark ist die Erkrankung fortgeschritten, wie bereit sind sie mitzuarbeiten, wie lange besteht die Erkrankung schon? Ist es eine akute Erkrankung oder eine eher chronische Krankheit? Nur so kann man sagen, wie viele Behandlungen wahrscheinlich von Nöten sind.
Bei unserer manuellen bzw. osteopathischen Schmerztherapie nach Liebscher-Bracht beispielsweise versuchen wir bei einem ersten Schmerzcheck abzuklären, wie gut Sie auf diese Behandlung tatsächlich ansprechen.
In der Regel können die jeweiligen Therapeut(inn)en bereits zu Beginn der Behandlung Therapiedauer, -umfang und -kosten grob abschätzen.

Kann man auch Termine auf den Abend legen?

Viele unserer Patienten sind berufstätig und wollen sich nicht unbedingt für die Behandlung frei nehmen, und aus diesem Grunde können wir selbstverständlich auch auf Terminwünsche eingehen. Wie lange Sie jedoch auf einen Termin warten müssen, richtet sich ganz nach unserem Terminkalender. Gerade die begehrten Abendtermine sind recht oft ausgeschöpft, wohingegen man für einen Vormittag-Termin nicht ganz so lange warten muss.

Wie lange dauert der erste Termin?

Leider kann man dies nicht allgemein ganz genau benennen. Es kommt darauf an, um was genau es geht und ob der Patient mit Beschwerden kommt oder erst einmal beraten werden möchte.
In der Regel ist z. B. die konstitutionelle homöopathische Erstaufnahme sehr langwierig, weil allein die Erstanamnese der eigenen Krankheitsgeschichte sowie der familiären Belastungen sehr aufwändig ist. Oft (aber nicht immer) kann durch den Einsatz detaillierter Frage- und Erfassungbögen die zeitliche und finanzielle Belastung im Rahmen gehalten werden.
Auch die Beratung sowie die ggf. erforderliche umfassende körperliche Untersuchung oder die Iris-Analyse (früher: Iris-Diagnose), Konstitutions-Analyse oder Dunkelfelddiagnose sind keine Schnell-Diagnostiken sondern erfordern viel Sorgfalt.
Es empfiehlt sich in jedem Fall, bei Frau Frey bei der Terminanfrage auch den ungefähren Zeitumfang zu erfragen – deshalb fragt Frau Frey auch nach, mit welchem Anliegen Sie zu uns kommen. Auch um natürlich bereits im Vorfeld abzuklären, ob wir für Ihre gesundheitliche Störung oder Ihr Problem eine geeignete Diagnostik und Therapie anbieten können.

Ich habe eine lange Anfahrt zu Ihnen – kann ich in der Nähe übernachten?

Auf dem Gelände selbst befindet sich die Ferienwohnung von Frau Erika Bucher (gesundheitsferien-bucher.de), Buchung über FeWo-direkt
außerdem liegt das Hotel Garni “Krone” mit seinen modernen Gästezimmern nur knapp 4 min Fußweg (ca. 300 m über den Asternweg) entfernt.

Insbesondere wenn bei längerer Anfahrt eine Serie von z. B. schmerztherapeutischen oder energetischen Behandlungen in kurzen Abständen sinnvoll ist oder Patienten das vielfältige Therapie- und Coaching-Angebot mit Erholung und Freizeit verbinden wollen, empfiehlt sich die Kombination von (Kurz-)Urlaub und Behandlungen im Zentrum.

 

Muss ich etwas mitbringen?

Wenn Sie das erste Mal zu uns kommen, ist es im Grunde immer gut, wenn sie frühere Laborergebnisse, Röntgenbilder, OP- Berichte und auch Arztberichte mitbringen, sofern Ihnen diese zur Verfügung stehen.

Unterliegen wir der Schweigepflicht?

Wir unterliegen selbstverständlich der (privatrechtlichen) Schweigepflicht – nicht zu verwechseln mit einem Zeugnisverweigerungsrecht von approbierten Ärzten und Psychotherapeuten sowie Geistlichen – und können davon nur von dem Patienten selbst entbunden werden.