Auch wenn sich unser Therapie- und Beratungs-Angebot im Zentrum v. a. im Laufe der letzten 10 Jahre stark ausgeweitet hat, stellt die Homöopathische Behandlungsweise sowohl therapeutisch-fachlich als auch personell weiterhin einen starken Schwerpunkt unserer Arbeit dar:

nhz-team2

Wir – Erika Bucher, Wolfgang Stief u. Jutta Großmann – haben über viele Jahre ein gut eingespieltes Team im Zentrum gebildet. Meine beiden Kolleginnen setzen die bewährte Zusammenarbeit nun fort- wenn auch an zwei Standorten.
Ich darf sie bei Bedarf mit meiner langjährigen Erfahrung und umfangreichen Fachliteratur unterstützen.

Wir drei haben jeweils mindestens eine qualifizierte dreijährige Fachfortbildung in “Klassischer Homöopathie” an verschiedenen Ausbildungsinstituten absolviert. 

Nähere Informationen zur Homöopathie und Ihrer Anwendung bei uns:

  • Begriff & Entstehung der Homöopathie (hier)
  • Das Ähnlichkeitsprinzip – praktisch (hier)
  • Die Homöopathische Fallaufnahme (hier)
  • Die Potenzierung (hier)
 

 

 

Derzeit in Überarbeitung:

 

Klassische Homöopathie

Akut-Homöopathie

  • Mittelwahl nach Auslöser und Leitsymptomen

  • Doppelmittel n. Arthur Lutze

  • Bewährte Indikationen

  • Banerji – Protokolle

Chronische Krankheiten –
und ihre konstitutionell-miasmatische Behandlung

Modell von Candergabe & Carrara S. 80

Die minimalen Dosierungen oder das völlige Fehlen der ursprünglichen Wirksubstanz bei höheren Potenzen (ab der D23 bzw. der C12) lassen jegliche Heilwirkung aus klassischer pharmakologischer und chemischer Sicht unerklärlich erscheinen. und deshalb als nicht nachvollziehbar erscheinen.
Dies gibt den Kritikern dieser Heilweise Munition für die Behauptung, es handele sich um eine reine “Placebo”-Wirkung oder Behandlungserfolge beruhten ausschließlich auf der intensiven Zuwendung des Homöopathen zum Patienten.

Für uns ist diese Argumentation wenig stimmig:

Abgesehen davon, dass wir nicht selten erst nach langem mühevollen Suchen und auch mehrmaligen Fehlversuchen das richtige homöopathische Mittel finden – es uns mit großen bunten Placebos also leichter machen könnten:
Wer oder was hindert Therapeuten dann eigentlich, die positive Wirkung intensiver Zuwendung und in jedem Falle unschädlicher Zuckerkügelchen zum Wohle des Patienten systematisch zu erproben?
Und wieso bewirkt ein falsch gewähltes – also nicht hinreichend ähnliches – Arzneimittel dann keine bzw. eine nur kurzfristige und oberflächliche Linderung? Eben weil es in diesem Fall gerade nicht für den Kranken homöopathisch war!

Die Homöopathie zählen wir nicht zu den klassischen Naturheilverfahren sondern zu den besonderen Therapierichtungen, die nicht aufgrund von chemischen Substanzen und gegen bestimmte Krankheiten einzusetzen sind, sondern als Informationsmedizin eine gezielte Wirkung auf die Selbstheilungskräfte des ganzheitlich zu verstehenden Patienten ausüben soll.Deshalb ist die homöopathische Arznei (klassisch-homöopathisches Einzelmittel) grundsätzlich personenbezogen und enthält auf dem Etikett keine Indikationen bzw. Krankheitsbezeichnungen.

Unsere Patienten-Info zur Klassischen Homöopathie können Sie hier als PDF-Datei herunterladen: Info Klassische Homöopathie

Mit diesen Informationen können Sie sich sicherlich viel leichter entscheiden, ob Sie diese ganzheitliche Heilweise in unserem naturheilpraktischen Zentrum  für sich entdecken wollen!

Auch zu den folgenden Therapieformen können Sie gerne sich Infos als PDF-Datei herunterladen:

  • Schüssler – Salze

    (hervorgegangen aus der Homöopathie und von Dr. Schüssler zur eigenständigen Therapie entwickelt)